Menu
Lifestyle

(Werbung/Anzeige) Der neue Bodenreiniger von Kärcher

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Kärcher entstanden / bezahlte Werbung

Es gibt zwei Dinge im Haushalt, die ich wirklich hasse wie die Pest: Bügeln und Wischen! Ich weiß nicht wieso, aber diese zwei Dinge nerven mich … Mit nichts anderem im Haushalt stehe ich so auf Kriegsfuss. Das Bügeln wird hier so gut es eben geht vermieden aber ums wischen kommt man halt doch irgendwie nicht drum herum … vor allem mit 2 Katzen und krabbelndem Kleinkind!

Als Kärcher neulich auf mich zukam und mich fragte ob ich ihren neuen, akkubetriebenen Hartbodenwischer testen wollen würde, war ich verständlicherweise also wirklich neugierig.

Wischen ohne lästigen Eimer, auswringen und zu viel Nässe auf dem Boden. Dazu noch ein kabelloses Gerät…

… klingt vielversprechend. Hält es auch das was es verspricht? Ich habe es direkt getestet. Und muss sagen: Ich persönlich bin leider nicht voll überzeugt.

Aber ersteinmal der Reihe nach. Der Kärcher Hartbodenreiniger FC3 Cordless Premium (wie sich das schmucke Stück nennt), ist ein akkubetriebener Wischer. Funktionieren tut er von der Handhabung genau wie ein Staubsauger. Frischwasser- und Schmutztank sind im Gerät integriert – man putzt also stets mit sauberem Wasser (versetzt nach Belieben mit spezieller Reinigungspflege) und das dreckige Wasser wird am Ende einfach ausgekippt. Einfacher gehts also wirklich nicht – wischen ganz ohne sich die Hände selber dreckig zu machen. Der leicht schwenkbare Kopf passt sich den Bewegungen wirklich super an und ermöglicht es einem auch in engen Räumen optimal zu wischen.

Gewischt wird übrigens „feucht“ – nur sehr wenig Wasser kommt auf den Boden wodurch dieser sehr schnell wieder nachtrocknet und begehbar ist. Hierin liegt allerdings mein erster Kritikpunkt. Extrem Hartnäckige Flecken konnte ich mit dem FC3 Cordless Premium kaum beseitigen (eingetrockneter Himbeersaft diente mir als Test). Es fehlt schlicht und einfach die Nässe um eingetrocknete Reste wieder aufzuweichen um sie dann mit einem Wisch wieder entfernt zu bekommen. Man muss schon wirklich sehr lange auf der Stelle verharren um diese Flecken wegzubekommen. Während des Wischens kommt es übrigens im Laufe der Zeit zu einer „Schaumbildung“ durch die Rollen und dem beigefügten Reinigungsmittel – wen das stört, dem hat Kärcher mit einem besonderen Mittle abhilfe geschaffen. Dafür wird einfach ein „Entschaumer“ in den Schmutzwasserbehälter mit eingefügt und der Schaum an den Rollen verschwindet sofort. Mich hat dies allerdings in der Praxis nicht gestört, da ich das auch von einem normalen Wischmopp gewohnt bin.

Mein zweiter Kritikpunkt: Die unfassbar geringe Akku-Laufzeit von nur 20min. Voll geladen also nicht mal eine halbe Stunde Wischen am Stück möglich. Danach braucht der FC3 Cordless Premium wieder 4 Stunden um vollständig geladen zu sein. Ich bin ehrlich – da bräuchte ich für unsere 160qm wohl auf jeden Fall 2 Ladezyklen.

Ansonsten war ich wirklich überrascht wie super handlich der Bodenwischer ist. Und ich liebe es, dass ich nicht mit den Händen in Dreckwasser und Reinigungsmittel pantschen muss. Man kommt durch die Form des Wischers wirklich gut in Ecken und Kanten – selbst die Ecken von Boden zu Fussleiste werden dank der Rollen optimal abgewischt.

Das Design des Bodenwischers ist super schick und platzsparend. Nicht in Gebrauch gibt es einen Standfuß, auf den das Gerät abgesetzt und die Rollen zum Trocknen hochkant gelagert werden. Der würde selbst bei uns mit wenig Stauraum noch einen Platz im Hauswirtschaftsraum finden!

Mein Fazit:

Der Kärcher Hartbodenreiniger FC3 Cordlesss Premium erfüllt meine persönlichen Wünsche an einen Bodenwischer bedingt. Die Akkulaufzeit ist mir für ein 160qm Haus einfach zu gering und das nur leicht feuchte Durchwischen lässt den Bodenwischer bei hartenäckigen Flecken etwas schwächeln.

Für kleinere Haushalte und/oder für eine schnelle Oberflächenreinigung zwischendurch ist der Hartbodenreiniger allerdings super!

Und für Mamis noch ein kleiner Augenzwinker-Pluspunkt: Bedienung nur mit einer Hand möglich 😉

Ob ich das Gerät brauche? Ich habe wirklich lange überlegt. Und ihn jetzt mehrere Tage getestet. Ich muss gestehen, zuerst wollte ich ihn direkt zurückschicken. Nach ein paar Tagen Eingewöhnung gefiel er mir aber immer besser. Vielleicht mussten auch die Wischrollen erst ein bisschen „eingearbeitet“ werden – denn beim 3. Wischen funktionierte alles deutlich besser. Da ich gestehen muss, dass ich nicht die regelmäßigste Hausfrau in Thema Wischen war, ist der Bodenwischer eine tolle Möglichkeit um einfach häufiger mal eben schnell durchzuwischen – gerade jetzt mit Linus eine tolle Möglichkeit!

Ich werde ihr, trotz anfänglicher Zweifel und leichten Schwachpunkten bzgl. des Akkus in meine Haushaltsroutine aufnehmen!