Menu
Fotografietipps

Das Fotobuch von Linus‘ erstem Lebensjahr

Auch wenn Linus Ende August ja schon 2 wird – heute darf ich euch endlich das Ergebnis zeigen woran ich wirklich die letzten Monate stetig gearbeitet habe: Das Fotobuch mit den schönsten Aufnahmen aus Linus‘ erstem Lebensjahr!

Ich sag euch, es war wirklich nicht leicht die Fotos auszuwählen, die es ins Fotobuch schaffen. Selbst das große Format (ich habe mich für ein 30x40cm Buch entschieden) und die hohe Seitenanzahl (100) haben es mir schwer gemacht. Aber schlussendlich habe ich einen schönen Querschnitt durch sein erstes Jahr geschaffen.

Dieser Beitrag enthält Werbung, da Marken genannt wurden.

Die Fotoauswahl

Ich katalogisiere alle meine Fotos via Adobe Lightroom. Ich liebe diese Software, da sie mir die Möglichkeit gibt Bilder zu verstichworten, zu sortieren, Fotos zu bewerten und auch in Sammlungen zusammenzufügen.

Grundsätzlich ordne ich die Fotos von Linus nach Jahr und Monat. Es gibt also einen Überordner namens „Linus“ und dort drunter einen Ordner 2018, 2019 und 2020. Darin lagern dann Ordner mit den einzelnen Monaten (Januar, Februar, März, …)

Die Sortierung war gerade beim Gestalten des Fotobuchs eine riesen Hilfe! So konnte ich zum einen zeitlich chronologisch vorgehen und auch sichergehen, dass ich einen schönen Querschnitt der Lebensabschnitte im Buch habe.

Ich habe mich also während Linus‘ Mittagsschlaf oder spät abends recht häufig vor den Rechner gesetzt und erst einmal Fotos durchgeschaut, Favoriten ausgewählt und schlussendlich in einen Ordner auf dem Rechner exportiert.

Die Gestaltung

Danach ging es an die Gestaltung. Seit meinem Fotografiestudium bestelle ich all meine Fotoprodukte (Fotoabzüge, Fotobücher, Poster, …) bei www.saal-digital.de
Die Qualität da ist wirklich klasse und ich liebe vor allem die flache Bindung, die es ermöglicht ein Foto auch über die Buchmitte zu layouten ohne dass etwas vom Motiv in der Falz verschwindet. So kann man sehr frei in der Gestaltung des Layouts sein.

Leichte Gestaltung dank Software

Ich nutze zum Gestalten des Fotobuches übrigens die direkte Saal-Digital Software. manche Bücher habe ich früher in InDesign gestaltet – ja Abstände und Layouts sind manchmal etwas schneller dort anzupassen (für mich als Profi) aber für den Laien ist diese Software wirklich intuitiv.

Gestaltung des Fotobuches via Saal-Digital Software

Durch ein Auswahlmenü wird man zuerst durch die Artikelauswahl geleitet und kann dann ganz einfach mit der Gestaltung beginnen. Die Wunschfotos lassen sich per Drag & Drop einfach in die leeren Seiten einfügen, verkleinern / vergrößern und mithilfe verschiedener Auswahlwerkzeuge auch mittig positionieren lassen. Auch Texte (und wenn man möchte verschiedene Grafiken) lassen sich schnell einbinden. Ein bisschen ausprobieren und man hat den Bogen wirklich recht schnell raus.

Zudem kann man das Fotobuch jederzeit speichern und später weiterarbeiten – gerade bei so einem großen Projekt sehr nützlich.

Bevor man bestellt gibt es ebenso eine automatische Prüfung der Inhalte (z.B. auf leere Seiten, Positionierung über den Druckbereich hinaus, usw.). Erst nach dieser Prüfung kann man das Fotobuch in den Warenkorb legen.

Hilfreiche Gestaltungstipps

Texte

Gerade bei solchen Fotobüchern über Kinder ist es denke ich sinnig, gewisse Eckdaten und kleine Infos einzufügen. Gerade für die Hauptakteure ist es später sicher einmal toll zu erfahren wo und wann dieses Foto entstanden ist. Daher habe ich mich für ein Layout in folgendem Format entschieden „Beschreibung des Fotos – Datum“ wie zum Beispiel: „Homeshooting – 11. November 2018“.

Es steht auch nicht zu jedem Foto etwas dabei, allerdings habe ich immer die „Monatswechsel“ betitelt mit zum Beispiel „Februar 2019“

Ich wähle bei all meinen Fotobüchern maximal eine Schriftgröße von 9pt. Bei kleineren Formaten sogar manchmal 8 pt. Ich möchte nicht, dass die Schrift im Vordergrund steht sondern nur einer kleinen Info am Rande dient.

Bei der Positionierung habe ich immer darauf geachtet, dass die Schrift im gesamten Buch auf ein und der selben Höhe liegen und immer links oder rechts mit dem Bild abschließen (je nachdem wo man es positioniert hat). Gerade solche „Kleinigkeiten“ lassen das Fotobuch später sehr hochwertig erscheinen.

Collagen

All meine Seiten haben ein gewisses Thema – ich mische keine Fotos durch sondern es sind meist Aufnahmen von einem Datum, einem Ausflug oder einem Thema (wie z.B. Badewanne, Brei essen, …) Thematisch gleiche Fotos habe ich dann in Collagen auf einer Seite zusammengefasst. Achtet hierbei darauf, dass alle Abstände (wieder im gesamten Buch!) gleich sind zwischen den Einzelbildern. Ich habe ein Maß von circa 0,5cm genommen.

Am Ende richtet eure gesamte Collage unbedingt mittig (horizontal gesehen) aus!

Benutzt zudem ähnliche Collagenarten und richtet nicht wahllos an. Das schafft Harmonie und erleichtert den „Blick“ beim Durchblättern. Ich habe mir oftmals einzelne Collageseiten kopiert. So habt ihr das gleiche Layout mit den richtigen Abständen und Ausrichtungen und müsst nur noch die Bilder tauschen. Etwas Variation darf natürlich drin sein, aber eine „Grundidee“ sollte das Buch einfach haben damit das Ergebnis professionell aussieht.

Je größer das Format, desto „mehr“ Bilder könnt ihr natürlich auf eine Seite packen ohne das jedes einzelne Bild zu klein gerät.

Schlicht statt ausgefallen

Gerade wenn man plant über die Jahre hinweg mehrere Fotobücher zu gestalten würde ich immer eine schlichte und neutrale Gestaltung wählen. Bedeutet einen schlichten Einband und schlichte Schriftart. So kann man die weiteren Bücher ähnlich oder gleich gestalten und hat am Ende ein homogenes Gesamtbild – gerade wenn man sie vielleicht in einem offenen Regal präsentieren möchte.

Das Ergebnis

Ich habe mich für das Professional Line Fotobuch im Format 30x40cm entschieden. Der Einband ist Naturleinen (hier gibt es z.B. auch Leder-Alternativen) und die Innenseiten matt. Ich wähle wirklich immer eine matte Oberfläche für meine Drucke. Für mich die wesentlich schönere Optik.

Am Ende bin ich auf die maximale Seitenzahl von 100 gekommen – was ein wirklich tolles Erinnerungsstück ergibt. Ich freue mich schon sehr nun bald das 2. Jahr gestaltet zu dürfen und werde mich für exakt die gleiche Optik entscheiden.

Professional Line Fotobuch im Format 30x40cm – 100 Seiten

Das besondere an den Saal-Digital Büchern ist definitiv die Layflat Bindung. Geöffnet gibt es keine Falz in der Buchmitte und Fotos können ohne Verlust auch über die Mitte gelayoutet werden!

Platzierung eines Fotos über die Mittelfalz dank Flatlay-Bindung

Das Papier hat zudem eine wirklich tolle Dicke – kein Verknicken und der Druck ist einwandfrei! Tolle Farben, tolle Haptik! Ebenso begradigen sich gewellte Seiten (durch Wechsel der Luftfeuchtigkeit) ohne Rückstände. Die Qualität ist wirklich fantastisch.

Flatlay-Bindung im Detail
Wunderschöner Leineneinband der auch mit Text bedruckt werden kann
Auch der Buchrücken kann individuell gestaltet werden

No Comments

    Leave a Reply