Menu
Garten

Auf die Möhren, fertig los … Gemüse aus dem eigenen Garten mit den Hochbeeten von Biohort

Nachdem wir dieses Jahr die ersten Erfahrungen mit Gemüse anpflanzen gemacht haben, gehen wir nun einen Schritt weiter – beziehungsweise größer! Denn in den kleinen hohen Kübel kann man natürlich nur gewisses Gemüse anpflanzen. Wir möchten uns nun aber an etwas „Größeres“ wagen.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Biohort entstanden und ist daher als Werbung zu kennzeichnen. Das geschriebene Feedback spiegelt unsere persönliche Meinung dar und steht in keinerlei Absprache mit Biohort.

Die Vorbereitung

Unser unterer Gartenbereich war von Beginn an als kleiner Spiel- & Nutzgarten geplant. Linus‘ Klettergerüst wird dort nächstes Jahr seinen Platz finden und auf der gegenüberliegenden Seite steht seit einigen Wochen ja auch schon unser Gerätehaus von Biohort.

Der gesamte rechte Bereich neben dem Gerätehaus soll nun in als Nutzgarten gestaltet werden. Als ersten Schritt haben wir den Bereich abgesteckt und wieder mit einer Metallkante als Abgrenzung versehen. Der Bereich wird nicht nur mit Hochbeeten sondern im Herbst (oder Frühjahr) noch mit einem Gewächshaus erweitert werden. Daher ist der abgesteckte Bereich ziemlich groß geworden.

Als „Bodenbelag“ haben wir uns für den gleichen Kies entschieden, den wir schon in jedem Bereich unseres Gartens verwendet haben – den Icy Blue Kies in der Körnung 8-16mm. Dafür haben wir zuerst noch Unkrautvlies ausgelegt, damit sich kein Unkraut zwischen dem Kies ansiedelt.

Zusammenbau der Hochbeete

Der Zusammenbau der Hochbeete von Biohort geht wirklich so super easy. In nur wenigen Minuten ist das Hochbeet fertig aufgebaut – ohne quatsch, das auspacken der Einzelteile aus dem Karton dauert länger als das zusammenbauen! Die einzelnen Seiten werden nämlich lediglich zusammengesteckt und mit ein paar Schrauben fixiert. Das kann ganz easy alleine gemacht werden.

Die Qualität ist wie bei Biohort zu erwarten wieder absolut einwandfrei, die Optik und das Material wunderschön. Biohort gibt auch auf sein Hochbeet 20 Jahre lang Garantie.

Das Hochbeet hat ein sehr edles Design mit abgerundeten Ecken – perfekt auch wenn Kinder mit im Beet arbeiten wollen und man so keine Gefahr läuft, dass sie sich verletzen. Wir haben uns für 2 Hochbeete in der Größe 2×1 Meter in dunkelgrau-metallic entschieden – passend zum Gerätehaus!

Nachdem beide Hochbeete aufgebaut waren, haben wir sie an die gewünschte Stelle platziert, mit gerade ausgerichtet, mit dem Nagerschutz versehen und befüllt.

Los gehts mit dem aufhübschen

Nachdem die Hochbeete standen konnten der Kies verteilt werden und der schönste Part kam: das bepflanzen. Da wir inzwischen natürlich schon Ende Juli hatten, konnten wir nicht mehr alles pflanzen – ein paar Gemüsesorten gehen aber nach wie vor. Wir haben uns entschieden für:

  • zwei verschiedene Sorten Pflücksalate
  • Romanasalat
  • Brokkoli
  • Möhren
  • Radieschen
  • Babyspinat

  • Möhren
  • bunte Rüben
  • Lauchzwiebeln
  • Porree
  • Tomaten
  • Kohlrabi

Ein paar weitere Impressionen

Es macht wirklich so viel Spaß jeden Tag nach dem Gemüse zu schauen und ihn beim wachsen zu beobachten.

Ich liebe unsere neu geschaffene „Nutzgarten-Ecke“. Sobald das Gewächshaus dann folgt, ist dieser Bereich des Gartens komplett und wir haben eine wunderschönen Bereich geschaffen, der uns mit viel Gemüse und Spaß versorgt.

1 Comment

Leave a Reply